Genähtes richtig fotografieren

Produktfotografie genähtes richtig fotografieren

Genähtes richtig fotografieren – dies ist dein wichtigstes Marketingtool, welches du besitzt!

Wenn wir ein Produkt kaufen, wollen wir es mit allen Sinnen erfahren. Riechen, in die Hand nehmen, ansehen. Die Umgebung sollte zum Preis der Ware passen. Wenn wir etwas luxuriöses kaufen, würden wir in keiner Weise auf die Idee kommen, dies im Discounter erwerben zu können oder wollten es auch nicht. Der Rahmen muss Stimmen damit wir bereit sind den Preis dafür zu bezahlen.

Doch wie kannst du diese Bedingungen im Online Handel umsetzen? Das Produkt kann weder in die Hand genommen werden, noch kann daran gerochen werden.

Deine Produktfotos und die Produktbeschreibung, sind die zwei Dinge, die dir bleiben, um deinen Kunden zu überzeugen. Deine Produktfotos, sind der Türöffner zu deinen zukünftigen Kunden. Wenn diese schlecht sind, wird dein Angebot nicht angeklickt.

Versuche alle Teile, Seiten und Details so gut zu fotografieren, dass alle Bereiche sehr gut erkennbar sind. Verletze dich in den Menschen der dein Produkt dass erste mal sieht, was wäre dir wichtig zu sehen, wenn du es in die hand nehmen würdest?

Waren in Aktion zeigen

Du solltest ihm mithilfe deiner Fotos vermitteln, warum er dieses Produkt braucht. Deine Erzeugnisse sind die Lösung, für seine Probleme. Hebe den Nutzen hervor. Jedoch ist dies der schwierigste Punkt. Eine Option ist es, deine Ware in Aktion zu zeigen. Getragene Kleidung sieht immer besser aus, als wenn diese an einer kalten Schneiderpuppe oder auf dem Tisch/Boden liegend präsentiert wird. Nur so kann sich dein Kunden, dein Produkt auch richtig vorstellen.

Wenn du hier nichts dem Zufall überlassen möchtest, dann investiere in einen erfahrenen Produktfotografen/in.

Deine Produkte in Aktion zu zeigen ist ein heißer Tipp, Dadurch werden Größenverhältnisse sichtbar und Anwendungsmöglichkeiten gezeigt. Sodass der Käufer/in sich sicher sein kann, auch das Richtige zu kaufen.

Probiere verschiede Varianten aus, um herauszufinden, was gut ankommt. Flatlays, Sachen die von oben auf dem Tisch liegend fotografiert werden, können sich als weitere Ansicht z. B. Eines Kleidungssets eignen. Denke daran, möglichst wenig Deko in deinen Bildern zu verwenden und wenn dann nur als stilistisches Mittel einzusetzen.

Genähtes richtig fotografieren, dazu gehört auch, eine gute Kamera und Licht zu verwenden. Ich habe mir bei E**y helle Studiolampen und ein mini Fotostudio gekauft. Damit gelingen recht gute Fotos, bei denen der Hintergrund auch weiß ist (dies wird z. B. Bei Amazon gefordert). Je nach Handy kannst du auch damit fotografieren. Ratsamer ist jedoch eine Digitalkamera, an der du verschiedene Dinge selbst einstellen kannst, wie ISO Werte, Blende etc.

Hole dir Tipps und Tricks rund um dein erfolgreiches Näh-Business. Angefangen bei der Gewerbeanmeldung, Nische finden, profitabel sein, etc. wirst du in meinen NEWS darüber informiert ❤️

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.