Lohnt sich mein Näh-Business? oder wird es immer nur ein Hobby bleiben?

erfolgreiches Gewerbe profitabel

Wie oft haben wir uns oder unser Partner, die Frage gestellt, ob sich unser vorhaben ein eigenes Näh-Business zu eröffnen und zu führen lohnt? Oder wird es leider immer nur ein Hobby bleiben?

Heute gehen wir dieser Frage nach Lohnt sich mein Näh-Bussiness? Oder wird es immer nur ein Hobby bleiben?

Bevor man bewerten kann ob ein Business sich lohnt/profitabel ist, sollte erst mal eine gute Kalkulation von allen Kosten und den Verkaufspreisen statt finden. Des Weiteren braucht ein Gewerbe mindestens 2-3 Jahre bis es sich rentiert und Gewinne abwirft. Trotzdem ist es wichtig seine Preise von Anfang an gut zu kalkulieren, damit man schneller in die Pluszone kommt. 

Des Weiteren solltest du dir Gedanken darüber machen was möchtest du mit deinem zukünftigen Unternehmen jeden Monat verdienen, in deinem Geldbeutel haben?

  • Soll es nur dein Hobby finanzieren mit etwas extra Geld
  • Soll es ein 450€ Job sein
  • oder soll dein Business dein Haupterwerb werden

Dabei ist es egal wo du gerade stehst! Erst mal gerne Träumen und Visionen entwickeln. Stelle dir dein Traum-Unternehmen vor. Wie sieht es aus? Arbeitest du alleine oder hast du Mitarbeiter? Welche Produkte bietest du an?

Schaue dir gerne auch vergleichbare Unternehmen an. Was machen sie so?

Jedoch um diese ganzen Kosten kalkulieren zu können, brauchst du erstmal gewisse Zahlen und auch welche Kosten auf dich zukommen können. Bei solch einer Kalkulation hilft dir auch weiter welche Kosten z.B bei einer Gewerbeanmeldung auf dich zu kommen und was dazu zu beachten ist (Mehr dazu hier)

Schreibe dir auf, welche Kosten auf dich zukommen können. Dabei gibt es einmalige Kosten wie z.B Gewerbeanmeldung, HWK Aufnahmegebühr etc. Dann gibt es noch immer wiederkehrende Kosten wie z.b Werbekosten (Flyer, Visitenkarten etc.). Außerdem gibt es dann noch die laufenden Kosten, die jeden Monat oder einmal im Jahr auftreten (z.B Verpackungslizenz etc.)

Das ist Schritt eins, wenn du dies alles aufgeschrieben hast, kannst du dir die Kosten zusammenrechnen (Achtung bei Kosten die jeden Monat auftreten) und durch 12 Monate teilen, dies wären dann deine monatlichen Grundkosten die du im ersten Jahr hast.

Hole dir Tipps und Tricks rund um dein erfolgreiches Näh-Business. Angefangen bei der Gewerbeanmeldung, Nische finden, profitabel sein, etc. wirst du in meinen NEWS darüber informiert ❤️

Dann überlege dir einen Stundensatz den du dir bezahlen möchtest. Wichtig! Mindestens 15€/Std. Überlege dir dein Sortiment und schreibe alles auf, was du dafür benötigst. Auch z.B die Bonbons die du für die Kunden als Dankeschön ins Paket legen möchtest. Hier habe ich ein Kalkulationsbeispiel für ein gefertigtes Produkt hier: Eine Tasche mit Reisverschluss und Schnalle

Kalkulation Verkaufspreis von gefertigten Produkten

Materialkosten + Werbekosten + Arbeitsmittel anteilig + Nebenkosten + Stundensatz + mind. 20% Gewinn = Verkaufspreis

Werbekosten sind Kosten die dir für Werbung etc entstehen, z.B du hast eine Anzeige geschaltet für 20€ und erhältst daraus 10 Bestellungen, dann sind dies Anteilig 2€ Werbekosten pro Bestellung. 

Arbeitsmittel sind z.B deine Nähmaschine. Diese wird voraussichtlich 5 Jahre genutzt, also rechnest du den Kaupreis geteilt durch die Monate der Nutzung. Schon hast du einen

Nebenkosten: Dazu zählen Strom, Wasser, Versicherungen, HWK Beitrag etc.

Angenommen du nähst ein Tasche mit Reisverschluss und Schnalle etc.

Beispiel: 15€ Materialkosten + 2€ Werbekosten + 7,50€ Nebenkosten + 15€ Stundensatz (x 3std) + 20% für Gewinn = 83,40€ mindest Verkaufspreis 

Oder Produktpreis + x2 oder x3 = Gewinn (v. 100 od 200 %)

Ich weiß es ist viel Rechnerei, jedoch wenn du deine Preise gut kalkulierst inkl aller Kosten etc. Ist es erstens realistischer und zweitens ist es wahrscheinlich dass du auch deine Wunschsumme jeden Monat erreichen wirst. 

Dieses Thema ist sehr intensiv und wichtig für dein Business. Hier entsteht dein Unternehmen!

Ganz wichtig: Reduziere niemals deinen Stundensatz, zahle dir einen Realistischen und schaue das du effektiver wirst!

Nun zu der Frage ob es profitabel ist, angenommen du möchtest 450€ im Monat als Gewinn haben und wir nehmen die Tasche oben als Beispiel: Dann gehören dir die 45€ als Stundensatz und die 20% Gewinn also 16,68€ somit müsstest du 7 Taschen pro Monat verkaufen damit du auf die 450 Euro Gewinn kommen würdest. Wenn du in den 3 Stunden effektiver wirst, dann kannst du vielleicht in 3 Stunden, zwei anstatt nur eine Tasche herstellen und hättest so im Endeffekt mehr übrig. Du bräuchtest natürlich immer noch 7 Taschen um auf die 450€ zu kommen, jedoch erreichst du dies durch mehr Effektivität viel schneller. Deswegen setze dir von Anfang an einen realistischen Stundensatz!

So kannst du dir dies für jedes Produkt durchrechnen, du kannst an der Gewinnspanne schrauben und natürlich auch an deinem Stundensatz, ebenso könntest du versuchen deine Materialkosten, durch bessere Preise bei deinen Händlern zu senken. Desweiteren solltest du deine Nische definieren oder schärfen, damit du die richtigen Kunden ansprichst und du solltest verschiedene Verkaufswege nutzen.

Hole dir Tipps und Tricks rund um dein erfolgreiches Näh-Business. Angefangen bei der Gewerbeanmeldung, Nische finden, profitabel sein, etc. wirst du in meinen NEWS darüber informiert ❤️

Viel Spaß nun mein durchrechnen, es ist ganz einfach… trau dich! Lade dir nun hier noch das passende Freesie herunter zum berechnen.





2 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.