3 Tipps- Näh-Business ohne Kredit

3 Tipps- Näh-Business ohne Kredit
junge Frau im Nähatelier

3 Tipps- dein Näh-Business ohne Kredit aufzubauen.

Viele sind der Annahme, man benötige viel Kapital und ein Bank Kredit um ein Unternehmen zu gründen.

Doch vieles ist bei uns Näherinnen schon längst vorhanden 😉 und kann auch gewerblich weiter genutzt werden. Diese Sachen kannst du sogar nach Unternehmensgründung an dein Unternehmen verkaufen. Stoffe, Garn und Nähmaschine sind sowieso schon in fast täglicher Benutzung. (Dies ist auch schon der erste Tipp, nutze vorhandenes weiter). Hier sollte man nur schauen, was man für Stoffe gekauft hatte und was genau daraus entstehenden soll. Denn eine genaue Textilangabe, gehört auf das Etikett, welches dann in die Kleidung eingenäht wird. Bei Taschen sieht es schon wieder anders aus. Lies mehr zu der Textikennzeichnungspflicht.

Finde deine Nische

Des Weiteren finde deine Nische, kalkuliere deine Preise gut (sodass auch die wirklich etwas verdienst) Lies dazu mehr in meinem Blog Post, ob es profitabel sein könnte. Das Thema mit der Nische ist für uns alle anfangs sehr anstrengend. Denn oft nähen wir etwas für unsere Lieben oder für Vereine etc. Doch wenn du jetzt mit der 50.000 Pumphose auf den Markt gehst, ist es sehr wahrscheinlich, dass du es sehr schwer haben wirst damit gutes Geld zu verdienen.

Produziere etwas, von dem es nur wenig auf dem Markt gibt. Ganz heißer Tipp ist hier, eine Marktanalyse zu betreiben und etwas zu finden womit du dich vom Rest abhebst. Dadurch hast du mehr Verkäufe und kannst dann den Gewinn weiter investieren, um z.B deine Ausstattung zu erneuern oder vergrößern.

Entnehme kein Geld privat

Jetzt kommen wir zu dem wichtigsten der 3 Tipps- dein Näh-Business ohne Kredit aufzubauen. Reinvestiere deinen kompletten Gewinn. Schaue dass du kein Geld aus deinem Geschäft privat entnimmst. Dies mache mindestens 1-3 Jahre. So habe ich es geschafft mir mein Traum Unternehmen ohne Kapital aufzubauen.

Durch die heutige Online Welt haben wir es deutlich leichter unsere Produkte verkaufen zu können. Es gibt unzählige Online Plattformen auf denen man handgemachte Produkte anbieten kann. Selbst Menschen die schon älter sind, nutzen mittlerweile das Internet zum einkaufen. Nutze auch du dies und spare dir somit die teure Ladenmiete.

Du kannst anfangs dein Business alleine aufbauen oder von Anfang an Arbeitsprozesse auslagern. z.B deine Buchhaltung und Steuerprozesse an eine/n Steuerberater/in. Wenn du Prozesse auslagerst, hast du wieder mehr Zeit für weitere Aufgaben und kannst so deine Produktion und Rentabilität steigern.


Hole dir Tipps und Tricks rund um dein erfolgreiches Näh-Business. Angefangen bei der Gewerbeanmeldung, Nische finden, profitabel sein, etc. wirst du in meinen NEWS darüber informiert ❤️

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.